Alle Artikel in: allgemein

Im Interview : Berit & Chris vom Label JOHNNY & JUNE

Im Interview : Berit & Chris vom Label JOHNNY & JUNE

Ganz besondere Brauttaschen, die ich zu meinen persönlichen Lieblingen erklärt habe, stellen Berit und Chris vom Label JOHNNY & JUNE her. Damit ihr versteht woher meine Leidenschaft für ihre Produkte kommt, haben wir die beiden interviewt. Stellt euch doch bitte kurz vor : Chris & Berit Brandt, glücklich verheiratet, kinderfrei, leben & arbeiten in Hessen im Landkreis Kassel, Interessen: Mode, Gestaltung, Handwerk. Wie kam es dazu, dass ihr gemeinsam ein Unternehmen gegründet habt ? Wir wollten nicht nur am Abend zusammen sein, sondern den ganzen Tag. Wir wollten unbedingt was zusammen machen. So kam es, dass wir aus unseren Interessen und meinem (Berit) Hobby Handarbeit, unsere ersten Produkte entwickelt haben. Zuerst neben unseren Berufen (Maler & Architektin) und heute, zu unserem großen Glück, ganztags und zusammen. Seit 5 Jahren. Was bietet JOHNNY & JUNE genau an? In detailverliebter Handarbeit nähen wir vorwiegend Taschen, wie Brauttaschen, Shopper, Rucksäcke, Kosmetiktaschen oder Hand- und Handytaschen. Aber wir nähen auch Loops und Schals sowie Mützen und Beanies und wir stricken Stirnbänder. Was sind eure persönlichen Lieblinge unter den Produkten? Unser Lieblingsprodukt ist unser …

Im Interview : Philine und Chelsea von Paperstories

Im Interview zum Thema Hochzeitspapeterie : Philine und Chelsea von Paperstories

Heute im Interview zum Thema Hochzeitspapeterie stellen wir euch Philine und Chelsea vor. Sie sind die beiden Köpfe hinter Paperstories. Paperstories macht es möglich, eine analoge Einladung zur Hochzeit oder anderen Anlässen mit einer digitalen Rückantwort zu verbinden, die dazugehörige Webseite mit anzubieten  – und das alles im gleichen Design und in einfacher Handhabung. Stellt euch doch bitte kurz vor Mein Name ist Philine Sühr. Nach meinem Bacherlor- und Masterstudium in BWL  mit den Schwerpunkten Sport- und Kommuniktion habe ich bis zur Gründung von Paperstories als Social Media- und Influencer-Managerin in einer Agentur in Hamburg gearbeitet. Das hat mit sehr viel gebracht. Mein Ziel war jedoch schon seit Studientagen, mich irgendwann selbstständig zu machen. Meine alte Freundin und jetzige  Geschäftspartnerin Chelsea war schon viele Jahre erfolgreich mit ihrer Agentur im Markt tätig. Mit ihrer Erfahrung, ihrem Können und meinem Wunsch nach neuen Herausforderungen haben wir den Sprung in die Selbstständigkeit gewagt und schließlich Paperstories.de gegründet. Im Rückblick sind wir beide sehr stolz auf das bis heute schon Erreichte. Wie kam es dazu, dass ihr gemeinsam …

Das Erstellen eines Sitzplan für eure Hochzeit

Das Erstellen eines Sitzplan für eure Hochzeit

Wie erstelle ich den Sitzplan ? Diese Frage wurde mir während meiner Zeit als Hochzeitsplanerin sehr oft gestellt. Mit ein paar kleinen Tipps, kriegt ihr ganz schnell euren Sitzplan für eure Hochzeitsfeier hin. – Nehmt euch ein leeres Stück Papier und zeichnet darauf die Anzahl eurer Tische ein. In der Regel wird der Brauttisch in der Mitte platziert und die anderen Tische sternförmig darum platziert. Diese Art der Platzierung ist jedoch auch von eurer Location und der Form des Raumes abhängig. Die meisten Locations sind jedoch mittlerweile in der Lage euch eine exakte Raumskizze zur Verfügung zu stellen. Sollte dies nicht der Fall sein, müsst ihr die Tische einfach selbst einzeichnen. Auf kleine Zettel, besonders gut eignen sich rechteckige Post it in verschiedenen Farben, schreibt ihr nun die Namen eurer Gäste. Da ihr nun alle Gästenamen auf eigenen Zetteln stehen habt, könnt ihr diese beliebig an die vorgezeichneten Tische kleben. Beachtet man die klassische Sitzordnung gelten folgende Regeln : Am Brauttisch sitzen : – das Brautpaar – die Eltern der Braut – die Eltern des …

Wie erstelle ich eine Gästeliste für meine Hochzeit ?

Wie erstelle ich eine Gästeliste für meine Hochzeit ?

Das Erstellen der Gästeliste für die eigene Hochzeit hat schon so manchem zukünftigen Brautpaar den letzten Nerv gekostet. Damit ihr bei eurer Hochzeitsplanung über dieses Thema nicht auch Nerven verliert, habe ich 10 Tipps für euch zusammengestellt, die euch zeigen, dass man beim Erstellen der Gästeliste nicht verzweifeln muss. 1.) Bevor ihr euch Gedanken zu eurer Gästeliste macht, solltet ihr folgende Dinge besprechen : * das Hochzeitsbudget. * das Fassungsvermögen eurer Wunschlocation * der Stil eures Festes * plant ihr eher im kleinen oder großen Kreis zu heiraten ? 2.) Bleibt euch treu und überlegt genau, wen ihr an eurem großen Tag an eurer Seite haben wollt. 3.) Findet euren Stil und feiert wie es euch gefällt. Wenn ihr euch eine intime Hochzeit im kleinen Kreis vorstellt, wird die Gästeliste dementsprechend kleiner ausfallen als bei einer großen Hochzeitsfeier. 4.) Erstellt eine Liste, auf der ihr genau aufgliedert, wer zum engeren Familienkreis oder zur weitläufigeren Verwandtschaft gehört. Auch Freunde solltet ihr eventuell in engere Freunde und weit entferntere Bekannte aufteilen. Somit ist es später einfacher, Namen …

Kennt ihr schon die WeddingGang ?

Kennt ihr schon die WeddingGang ?

Die WeddingGang ist ein neu gegründetes Netzwerk aus ganz besonderen Hochzeitsdienstleistern, die eure Hochzeit zu etwas ganz Besonderem machen. Gegründet hat das Netzwerk die Traurednerin Beatrix Schmiedel. Seit 2014 ist sie als Traurednerin tätig. In dieser Zeit hat sie auf den verschiedenen Hochzeiten kreative Dienstleister kennengelernt, die mit viel Herzblut und Leidenschaft ihren Job ausüben und alle die gleiche Mission haben : Euren Tag zu genau dem Hochzeitstag zu machen, den ihr euch immer gewünscht habt. Denn  all die Dienstleister, die sich auf der Plattform präsentieren, kennt Beatrix persönlich. Sie hat bereits mit ihnen zusammen gearbeitet und weis daher ganz genau, dass sie absolut empfehlenswert sind. Ein grundlegendes Problem der meisten Brautpaare während ihrer Hochzeitsplanung ist, die richtigen Dienstleister zu finden. Genau dieses Problem hat Beatrix erkannt und daher das Netzwerk WeddingGang gegründet. Hier werden Hochzeitsdienstleister aus den verschiedenen Kategorien vorgestellt. Ihr findet hier z.B. Fotografen und Videografen, DJ`s und Musiker, Entertainer, Stylistin, Papeteriehersteller, Hochzeitsplaner, Dekorateure, Caterer, Brautkleidboutiquen, Herrenausstatter, Tortenbäcker, Locations, Mietmöbel, mobile Bars, Hochzeitstorten, Foodtrucks, ausgewählte Produkte und vieles mehr… Das Beste an der …

Im Interview : Cathrin Höpfner, Urban Jungle Love

Im Interview : die Hochzeitsfloristin Cathrin Höpfner

Das Thema Hochzeitsfloristik und Dekoration ist ein Thema, dass die Bräute oft sehr beschäftigt. Wir haben die Hochzeitsfloristin Cathrin Höpfner interviewt und sie verrät euch, worauf es bei der Auswahl der richtigen Blumen ankommt und, welche Hochzeitstrends sie in diesem Jahr sieht. Stell dich doch bitte kurz vor Mein Name ist Cathrin Höpfner, ich bin 39 Jahre alt, seit über zwanzig Jahren mit Herzblut Floristin und komme ursprünglich aus der Nähe von Frankfurt am Main. Nachdem ich vor über zwölf Jahren nach Köln gezogen bin, habe nach einigen Umzügen und Arbeitgeberwechseln vor zweieinhalb Jahren eine wunderbare kleine Wohnung mit Garten am Stadtrand von Köln gefunden und habe mir in diesem Jahr, im Februar, den Traum von meiner eigenen Pflanzen Boutique / Blumengeschäft in Bergisch Gladbach erfüllt. Ich bin schon immer sehr naturverbunden und habe von jeher eine Schwäche für Dinge mit Geschichte und mit Seele. Das sieht man sicherlich nicht nur meinem Zuhause, sondern natürlich auch meinem Geschäftslokal und meinen Arbeiten an. Der Beruf der Floristin vereint alle meine Interessen, Leidenschaft und Talente so wunderbar, dass …

http://www.tausendschoen-photographie.de

Wissenswertes über Verlobungs- und Trauringe

Stolz halten heutzutage Frauen ihre Verlobungsringe in die Kamera, um zu zeigen, dass der Herzmann endlich die Frage aller Fragen gestellt hat und man nun bald Mann und Frau sein wird. Aber was hat es eigentlich mit dem Verlobungsring auf sich ? Wofür steht der Verlobungsring, an welcher Hand wird er getragen und muss er aus bestimmten Materialien bestehen ? All diesen Fragen sind wir einmal nach gegangen. Man erzählt sich, dass bereits die Höhlenmenschen eine Art Verlobungsring hatten, der zeigen sollte, dass die Frau bereits vergeben ist. Allerdings handelte es sich hier nicht um einen tatsächlichen Ring, sonder eher um eine Schnur, die der Frau um den Finger gebunden wurde. Die heutige Tradition, seiner Herzdame einen Verlobungsring zu schenken und damit auszudrücken, dass man die Absicht hat, diese auch zu heiraten, taucht erstmalig im 14. Jahrhundert auf. Angeblich war Maximilian I. von Habsburg der erste Mann der seiner Verlobten einen Diamantring schenkte. Da das Tragen von Edelsteinen zu der damaligen Zeit nur den Adligen vorbehalten war, schenkte der „einfache“ Mann seiner Herzdame einen Ring …

Traditionen, Bräuche und ihre Bedeutung

Traditionen, Bräuche und ihre Bedeutung

Rund um das Thema „Hochzeit“ gibt es unzählige Hochzeitstraditionen und Hochzeitsbräuche. Braucht man die und was bedeuten sie eigentlich ? Wir haben hier die gängigsten Hochzeitstraditionen zusammen gefasst und erklären euch mal die Bedeutung dazu : Junggesellenabschied : Ursprünglich ein Brauch für die Herren der Schöpfung. Kurz vor der Hochzeit wird der zukünftige Bräutigam von seinen Freunden überrascht und muss durch verschiedene Aktionen, z.B. Verkauf von diversem Material oder Dienstleistungen, versuchen, das Geld zu verdienen, um damit die Zeche des Abends zu zahlen. Eine letzte Feier unter Freunden bevor es in den Hafen der Ehe geht. Mittlerweile wird das Feiern von Junggesellenabschieden auch von Frauen praktiziert. Dabei muss es nicht immer die ausgelassene Party sein, sondern erlaubt ist, was gefällt. Schaut euch doch hierzu mal diese Idee an. Polterabend : Am Abend vor der Hochzeit zerschlagen Freunde und Verwandte des Brautpaares, Geschirr, Keramik und Porzellan. Die Scherben werden vom zukünftigen Brautpaar gemeinsam aufgefegt und stehen symbolisch für eine glückliche Ehe. Auch soll der Lärm des Polterns die bösen Geister vertreiben, die der zukünftigen Ehe Schaden …

Beatrix Schmiedel-Traurednerin

Im Interview : Traurednerin Beatrix Schmiedel – Im Namen des Glücks

Wir haben Beatrix Schmiedel, Traurednerin bei Im Namen des Glücks über ihre Tätigkeit befragt und sie hat uns spannende Antworten gegeben. Lest selbst… Stell dich doch bitte kurz vor Ich bin Beatrix von Im Namen des Glücks. Ich bin seit 8 Jahren freie Traurednerin und durfte seitdem über 200 Paare um ihr Ja zueinander bitten. Ich habe einfach den schönsten Job der Welt, denn ich darf in einem ganz besonderen Moment bei euch sein, darf eure Geschichte erzählen und eurem Ja den passenden Rahmen geben. Wie kam es dazu, dass du Im Namen des Glücks gegründet hast ? Ich war schon immer beruflich Rednerin, habe viele Vorträge, Workshops und Trainings gegeben und vor vielen Menschen gesprochen. Dann baten mich Freunde, ihre Trauung durchzuführen. Und schließlich sagte der richtige Mensch im richtigen Moment das Richtige zur mir: „Warum machst du das eigentlich nicht beruflich!“ Das blieb hängen – nur ein paar Tage später fiel mir der Name dafür ein: Im Namen des Glücks. Und dann ging alles sehr schnell, innerhalb eines Jahres wurden Hochzeiten mein Hauptjob und …

Was versteht man unter Elopement ?

Was versteht man unter Elopement ?

Unter dem Wort Elopement versteht man eigentlich das „Durchbrennen“ zweier Liebenden, um heimlich zu heiraten. In früheren Zeiten war solch eine Situation sicherlich bei dem ein oder anderen Paar gegeben. Heutzutage ist das „Durchbrennen“ nicht mehr allzu wörtlich zu nehmen. Bisher kannte man Elopements meist aus den USA, aber langsam kann man auch hier in Europa ein Trend dahin gehend erkennen, dass sich immer mehr Paare für eine intime Hochzeit zu Zweit entscheiden. Viele Hochzeitspaare entscheiden sich ganz bewußt den Moment der Trauung ganz allein für sich zu genießen. Warum ist das so ? * der Aufwand und die Kosten sind überschaubar. * man hat die Möglichkeit sich seinen Lieblingsort für die Trauzeremonie auszusuchen. und das beste von allem * das Paar hat die Möglichkeit sich auf sich selbst zu konzentrieren und den Moment ganz für sich zu erleben. Schöner kann ich mir diesen besonderen Moment eigentlich nicht vorstellen. Wer möchte kann seine Hochzeit ja im Nachgang noch einmal mit seiner Familie und seinen Freunden feiern. Was meint ihr ? Wäre ein Elopement eine Alternative …