• 0

Der Brautstrauß – 7 Dinge, die ihr wissen müsst: Tipps, Tricks und Tradition

Der Brautstrauß - 7 Dinge, die ihr wissen müsst: Tipps, Tricks und Tradition

Keine Hochzeit ohne Brautstrauß: Er unterstreicht mit seiner Schönheit die Anmut der Braut und in seinen leuchtenden Farben kommt die Freude dieses wunderbaren Tages zum Ausdruck. Aber wisst ihr eigentlich, worin sich ein Brautstrauß von einem normalen Blumenstrauß unterscheidet? Und worauf man überhaupt bei der Auswahl achten muss?

Monika Schmitz von der Blumen-Boutique Schmitz in Köln weiß es als Profi natürlich und verrät euch im Gespräch mit shopandmarry.de wertvolle Tipps und Tricks zum Thema Brautstrauß.

Was sind denn gerade die aktuellen Trends beim Brautstrauß?

Wasserfall- und Tropfenform sind kaum noch gefragt, der Trend geht zum natürlichen, rund gebunden Strauß, meist nur aus einer Blumenart und einem Farbton. Wenn mehrere Blumensorten gewählt werden, werden nicht mehr als drei verschiedene Sorten verwendet.

Ein weiterer Trend sind sehr groß ausfallende Brautsträuße – sie sind in den USA sehr beliebt und kommen langsam auch nach Deutschland.

Farblich gesehen sind pastellige Farben, und Brombeer-Töne sehr gefragt.

Der Brautstrauß - 7 Dinge, die ihr wissen müsst: Tipps, Tricks und Tradition

Warum ist ein Brautstrauß im Vergleich zu einem normalen Blumenstrauß eigentlich so teuer?

Ein Brautstrauß besteht meist aus vielen Blüten, die einzeln gestützt und wattiert werden. Daher ist das Binden sehr zeitaufwendig, was den Strauß natürlich im Vergleich teurer macht.

Traditionell ist ja eigentlich der Mann derjenige, der den Brautstrauß aussucht. Ist das heute auch noch so?

Sehr selten. Meist suchen die Paare gemeinsam aus bzw. gibt die Braut die Wünsche vor und der Bräutigam ordert dementsprechend den Strauß.

Worauf sollte man beim Kauf des Brautstraußes achten?

Der Strauß sollte die Persönlichkeit der Braut unterstreichen und zum Kleid, der Frisur und der weiteren Dekoration passen. Beim Blumenkauf empfehle ich, auf Qualität achten und sich im Fachgeschäft beraten lassen.

Der Brautstrauß ist doch eigentlich viel zu schön für den traditionellen Strauß-Wurf, oder? Sollte man ihn nicht lieber trocknen?

Die meisten Paare entscheiden sich dazu, den Strauß nach der Hochzeit zu trocknen. Man bindet dann zum Werfen einfach zusätzlich einen kleineren Wurfstrauß.

Welche Blumen eignen sich besonders für einen Brautstrauß?

Prinzipiell kann man alle Blumen nehmen. Aufpassen sollte man bei Blumen, die schnell welken können, zum Beispiel Maiglöckchen oder Rittersporn.

Kannst Du uns abschließend noch etwas zur Kulturgeschichte des Brautstraußes erzählen? Woher kommt diese Tradition?

Ursprünglich wurde der Strauß der Dame gereicht, um den Eigengeruch der Braut zu überdecken, da man sich in früheren Zeiten seltener gewaschen hat. Floristen erzählen heute oft eine geschönte Version: Der Bräutigam habe damals seine Diener duftende Blumen pflücken lassen, um die Schönheit der Braut zu betonen und um ihr das erste Geschenk zur Hochzeit zu machen.

Foto : Tanja Wesel

 

 

 

 

One Reply to “Der Brautstrauß – 7 Dinge, die ihr wissen müsst: Tipps, Tricks und Tradition”

  1. Tja, Diener habe ich leider nicht, aber die Geschichte ist interessant! Dankbar für die Tipps zum Brautstrauß! Wir folgen gerne denen bei der Auswahl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.