Alle Artikel in: tipps vom hochzeitsplaner

Das Erstellen eines Sitzplan für eure Hochzeit

Das Erstellen eines Sitzplan für eure Hochzeit

Wie erstelle ich den Sitzplan ? Diese Frage wurde mir während meiner Zeit als Hochzeitsplanerin sehr oft gestellt. Mit ein paar kleinen Tipps, kriegt ihr ganz schnell euren Sitzplan für eure Hochzeitsfeier hin. – Nehmt euch ein leeres Stück Papier und zeichnet darauf die Anzahl eurer Tische ein. In der Regel wird der Brauttisch in der Mitte platziert und die anderen Tische sternförmig darum platziert. Diese Art der Platzierung ist jedoch auch von eurer Location und der Form des Raumes abhängig. Die meisten Locations sind jedoch mittlerweile in der Lage euch eine exakte Raumskizze zur Verfügung zu stellen. Sollte dies nicht der Fall sein, müsst ihr die Tische einfach selbst einzeichnen. Auf kleine Zettel, besonders gut eignen sich rechteckige Post it in verschiedenen Farben, schreibt ihr nun die Namen eurer Gäste. Da ihr nun alle Gästenamen auf eigenen Zetteln stehen habt, könnt ihr diese beliebig an die vorgezeichneten Tische kleben. Beachtet man die klassische Sitzordnung gelten folgende Regeln : Am Brauttisch sitzen : – das Brautpaar – die Eltern der Braut – die Eltern des …

Wie erstelle ich eine Gästeliste für meine Hochzeit ?

Wie erstelle ich eine Gästeliste für meine Hochzeit ?

Das Erstellen der Gästeliste für die eigene Hochzeit hat schon so manchem zukünftigen Brautpaar den letzten Nerv gekostet. Damit ihr bei eurer Hochzeitsplanung über dieses Thema nicht auch Nerven verliert, habe ich 10 Tipps für euch zusammengestellt, die euch zeigen, dass man beim Erstellen der Gästeliste nicht verzweifeln muss. 1.) Bevor ihr euch Gedanken zu eurer Gästeliste macht, solltet ihr folgende Dinge besprechen : * das Hochzeitsbudget. * das Fassungsvermögen eurer Wunschlocation * der Stil eures Festes * plant ihr eher im kleinen oder großen Kreis zu heiraten ? 2.) Bleibt euch treu und überlegt genau, wen ihr an eurem großen Tag an eurer Seite haben wollt. 3.) Findet euren Stil und feiert wie es euch gefällt. Wenn ihr euch eine intime Hochzeit im kleinen Kreis vorstellt, wird die Gästeliste dementsprechend kleiner ausfallen als bei einer großen Hochzeitsfeier. 4.) Erstellt eine Liste, auf der ihr genau aufgliedert, wer zum engeren Familienkreis oder zur weitläufigeren Verwandtschaft gehört. Auch Freunde solltet ihr eventuell in engere Freunde und weit entferntere Bekannte aufteilen. Somit ist es später einfacher, Namen …

Hochzeitsplanung, Teil 3, Dienstleistersuche

DJ oder Live-Band: 10 Entscheidungs-Tipps

DJ oder Live-Band? Bei dieser Frage scheiden sich oft die (Hochzeits-)Geister. Ganz klar: Für beide Varianten spricht so einiges. Hier 10 Tipps von uns, die euch helfen können, eine Entscheidung pro oder contra DJ oder Live-Band zu treffen. 1. Emotionen: Nichts ist so berührend wie das richtige Lied zur richten Zeit, gespielt von einer Live-Band. Sie setzen eurem emotionalen Tag noch einmal die Krone auf und spiegeln Emotionen wunderbar wider. 2. Stimmung: Eine Live-Band schafft ruckzuck gute Stimmung. Bei einer Live-Band ist die gute Stimmung quasi im Preis inbegriffen. 3. Konstant gute Stimmung: Das schafft wiederum nur der DJ. Evtl. braucht er eine kleine Weile, bis die Stimmung auf die Gäste übergreift, aber dann bleibt sie bei einem guten DJ in der Regel auch konstant. Eine Live-Band braucht immer wieder Pausen, in denen die Gefahr besteht, dass die Stimmung sinkt. 4. Repertoire: Ein DJ hat ein unerschöpfliches Repertoire, mit dem er alle Gäste, aller Altersklassen glücklich machen kann. Eine Band ist relativ festgelegt und bringt nur ein überschaubares Repertoire mit. 5. Flexibilität: Der DJ kann …

Kennt ihr schon die WeddingGang ?

Kennt ihr schon die WeddingGang ?

Die WeddingGang ist ein neu gegründetes Netzwerk aus ganz besonderen Hochzeitsdienstleistern, die eure Hochzeit zu etwas ganz Besonderem machen. Gegründet hat das Netzwerk die Traurednerin Beatrix Schmiedel. Seit 2014 ist sie als Traurednerin tätig. In dieser Zeit hat sie auf den verschiedenen Hochzeiten kreative Dienstleister kennengelernt, die mit viel Herzblut und Leidenschaft ihren Job ausüben und alle die gleiche Mission haben : Euren Tag zu genau dem Hochzeitstag zu machen, den ihr euch immer gewünscht habt. Denn  all die Dienstleister, die sich auf der Plattform präsentieren, kennt Beatrix persönlich. Sie hat bereits mit ihnen zusammen gearbeitet und weis daher ganz genau, dass sie absolut empfehlenswert sind. Ein grundlegendes Problem der meisten Brautpaare während ihrer Hochzeitsplanung ist, die richtigen Dienstleister zu finden. Genau dieses Problem hat Beatrix erkannt und daher das Netzwerk WeddingGang gegründet. Hier werden Hochzeitsdienstleister aus den verschiedenen Kategorien vorgestellt. Ihr findet hier z.B. Fotografen und Videografen, DJ`s und Musiker, Entertainer, Stylistin, Papeteriehersteller, Hochzeitsplaner, Dekorateure, Caterer, Brautkleidboutiquen, Herrenausstatter, Tortenbäcker, Locations, Mietmöbel, mobile Bars, Hochzeitstorten, Foodtrucks, ausgewählte Produkte und vieles mehr… Das Beste an der …

Hochzeit planen – diese Kosten solltet ihr im Kopf behalten

Hochzeit planen – diese Kosten solltet ihr im Kopf behalten

Ihr plant eure Hochzeit? Wunderbar! Wer zum ersten Mal plant, hat anfänglich oft keine Idee, welche Kostenpunkte auf ihn zukommen. Als erstes denkt man an: Kleid, Location und Catering als die großen Kostenpunkte einer Hochzeit. Welche Punkte insgesamt nicht aus den Augen gelassen werden sollten, haben wir euch hier mit 12 Tipps zusammengestellt. 1. Gebühren für das Standesamt und die Kirche/Kapelle. Bei letzterer sind oftmals Spenden erwünscht. 2. Statt einer kirchlichen Hochzeit wünschen sich viele Paare heute eine freie Trauung ohne religiösen Zusammenhang. Die Kosten für einen freien Redner liegen um die 850 – 1.000 Euro. 3. Location-Miete. Wer nicht mietfrei zu Hause im Garten feiern kann bzw. möchte, sollte mindestens 2.000 Euro, in der Regel jedoch mehr einplanen. 4. Im Idealfall ist die Bestuhlung in der Locationmiete bereits enthalten; es kommt jedoch häufig vor, dass die Bestuhlung extra dazu gemietet werden muss, hierfür sollten 15,00 – 25,00 Euro pro Person kalkuliert werden. 5. Musik: Je nachdem, was ihr euch wünscht, verteilen sich die Kosten hier auf eine sehr große Bandbreite. Die Kosten für einen …

Was versteht man unter Elopement ?

Was versteht man unter Elopement ?

Unter dem Wort Elopement versteht man eigentlich das „Durchbrennen“ zweier Liebenden, um heimlich zu heiraten. In früheren Zeiten war solch eine Situation sicherlich bei dem ein oder anderen Paar gegeben. Heutzutage ist das „Durchbrennen“ nicht mehr allzu wörtlich zu nehmen. Bisher kannte man Elopements meist aus den USA, aber langsam kann man auch hier in Europa ein Trend dahin gehend erkennen, dass sich immer mehr Paare für eine intime Hochzeit zu Zweit entscheiden. Viele Hochzeitspaare entscheiden sich ganz bewußt den Moment der Trauung ganz allein für sich zu genießen. Warum ist das so ? * der Aufwand und die Kosten sind überschaubar. * man hat die Möglichkeit sich seinen Lieblingsort für die Trauzeremonie auszusuchen. und das beste von allem * das Paar hat die Möglichkeit sich auf sich selbst zu konzentrieren und den Moment ganz für sich zu erleben. Schöner kann ich mir diesen besonderen Moment eigentlich nicht vorstellen. Wer möchte kann seine Hochzeit ja im Nachgang noch einmal mit seiner Familie und seinen Freunden feiern. Was meint ihr ? Wäre ein Elopement eine Alternative …

8 goldene Regeln für Hochzeitsgäste: Was sich gehört - und was nicht!

8 goldene Regeln für Hochzeitsgäste: Was sich gehört – und was nicht!

Einen offiziellen Knigge für Hochzeitsgäste gibt es leider nicht – goldene Regeln aber schon. Wir haben 8 + 8 Tipps zusammengetragen, wie Hochzeitsgäste zu Lieblingsgästen avancieren oder sich für immer unbeliebt machen. Das gehört sich: Lieblingsgäste… … sagen rechtzeitig zu oder ab und halten sich an die Rückmeldefrist. … halten sich gerne an den Dresscode, ohne zu diskutieren. … sind aufmerksam, was die Wünsche des Hochzeitspaares angeht. Sollte es einen Hochzeitstisch geben, kaufen sie das Geschenk rechtzeitig. Brautpaare haben sorgsam ausgewählt, was sie sich wünschen und freuen sich weniger über doppelte Geschenke. … erscheinen pünktlich – nichts ist schlimmer als Hochzeitsgäste, die während der Zeremonie ankommen. … gratulieren nicht nur dem Brautpaar, sondern auch der Familie der Braut und des Bräutigams. … schalten ihr Mobiltelefon während der Zeremonie und dem Abendprogramm (z.B. Reden) aus. … unterhalten sich herzlich mit dem Brautpaar, geben ihnen aber auch die Zeit, sich mit anderen Gästen zu unterhalten. … tragen sich gerne in das Gästebuch ein. Das Brautpaar hat ein Gästebuch angeschafft, um alle Gäste der Hochzeit in Erinnerung zu …

Warum es schön ist im Winter zu heiraten

Warum es schön ist im Winter zu heiraten

Wenn ich auf meine Zeit als Hochzeitsplanerin zurückblicke, muss ich sagen, dass die meisten meiner Brautpaare natürlich in den Sommermonaten heiraten wollten. Klar, denkt man Sommer, denkt man automatisch an Sonnenschein, wärmende Sonnenstrahlen, schöne Gartenpartys und gute Stimmung. In diesem Sommer hätte man mit diesen Gedankengängen sicherlich Recht behalten, aber wenn wir uns mal die vergangenen Jahre anschauen, waren die Sommer eher regnerisch, kühl und wenig sommerlich. Da man das Wetter eh nicht beeinflußen kann, warum nicht mal über eine Hochzeit im Winter nachdenken. Eine Winterhochzeit kann mindestens genauso schön sein wie eine Hochzeit im Sommer und im Winter zu heiraten bietet euch jede Menge Vorteile gegenüber einer Sommerhochzeit. Da wären z.B. die Terminauswahl. Aufgrund der Tatsache, dass die meisten Brautpaare in den Monaten April bis Oktober heiraten, hat man in den Wintermonaten meist freie Terminwahl. Dies gilt nicht nur für den Wunschtermin beim Standesamt und der Location, sondern betrifft auch die Dienstleister, die ihr für eure Hochzeit benötigt. Aber nicht nur Termine sind leichter zu bekommen, sondern auch die Auswahl an Locations und Dienstleistern, …

10 Tipps zur Hochzeitsplanung

10 Tipps zur Hochzeitsplanung

Als Brautpaar heiratet ihr in der Regel nur einmal – logisch, dass einem schnell der Kopf schwirrt ob der 1000 Dinge, die man beachten soll, die man nicht vergessen darf und die zu einer Hochzeit angeblich dazu gehören. Damit ihr die Stolperfallen bei der Hochzeitsplanung erkennt und auch seht, welche Dinge wirklich wichtig sind, verrate ich euch hier die 10 besten Tipps für eine gelungene Hochzeit. 1)     Bevor ihr etwas bucht: Fragt euch, wir ihr euer Fest überhaupt gestalten möchtet. Eure Hochzeit sollte nach euren ganz persönlichen Bedürfnissen ausgerichtet werden, denn es ist EUER schönster Tag, nicht der eurer Mutter, Großtante oder Oma. Es muss nicht immer ein Schloss sein. Wenn ihr euch bei einer rustikaleren Location wohler fühlt oder in einem Club, dann ist das genau das Richtige. Fragt euch, wo ihr gerne euren schönsten Tag verbringen möchtet und ob ihr und eure Freunde und Familie euch dort wohl fühlt. 2)     Wer soll eingeladen werden? Familie, Freunde um drei Ecken, Kollegen? Eure Hochzeit ist euer ganz persönliches Fest. Weniger ist mehr, wenn ihr den …

Was ist der Unterschied zwischen einem Hochzeitsmotto und einem Hochzeitskonzept ?

Was ist der Unterschied zwischen einem Hochzeitsmotto und einem Hochzeitskonzept ?

Wenn ihr mit der Planung eurer Hochzeit beginnt, werden euch die Begriffe „Hochzeitsmotto“ und „Hochzeitskonzept“ häufiger begegnen. Aber was steckt denn eigentlich hinter den Begriffen und worin genau besteht der Unterschied. Unter beiden Begriffen versteht man eine Art Thematik, die sich durch eure Hochzeit zieht.  Es gibt allerdings entscheidene Unterschiede zwischen den beiden Begriffen : MOTTO Unter einem Motto versteht man eine Thematik, bei der Location und Gäste mit in das „Motto“ einbezogen werden, z.B. eine mittelalterliche Hochzeit. Die Location für solch eine Hochzeit wird hier eine mittelalterliche Burg sein und die Gäste der Hochzeit werden gebeten, sich ebenfalls im mittelalterlichen Look zu kleiden. Meist wird hier die klassische Speisenfolge durch ein typisches Ritteressen ersetzt und es wird ein zusätzliches Rahmenprogramm mit Gauklern, Rittern, Burgfräulein etc. angeboten. KONZEPT Anders sieht es aus, wenn wir von einem Hochzeitskonzept sprechen. Meist wird das Konzept aus den Gemeinsamkeiten des Brautpaares erarbeitet. Das kann z.B. eine gemeinsame Leidenschaft sein, ein Hobby, ein gemeinsam bereistes Land, eine Geschichte aus der Vergangenheit oder ähnliches sein. Das Konzept einer Hochzeit sollte sich in …